Hier beschreibe ich meine irgendwann benutzten Digitakameras und Ausrüstung von 2007 bis vor kurzem

Die kurzen Texte und Bemerkungen sind immer aus der Zeit der betreffenden Kamera
 
Olympus OM-D E-M10

Top Bildqualität und tolles Handling
Olympus E-PL3

Wieder etwas bessere Bildqualität und Klappdisplay.
Olympus Pen E-PL1

Fast gleiche Bildqualität, ideal auf Reisen.
 
Olympus E-620

Wieder größer, tolles Display
 
Olympus E-510  oder bei OLYPEDIA

Positiv:
Gegenüber der E-330 war die Bildstabilisierung im Telebreich ein großer Fortschritt
Negativ:
Der starre HyperCrystal LCD war für meine bodennahen Makros ungeeignet.
 
Olympus E-330 oder bei OLYPEDIA
Meine erste digitale Spiegelreflexkamera
Positiv:
Die geniale Live View Funktion wurde in keiner anderen Olympus Kamera mehr verwendet

Negativ:
In den zwei Jahren wo ich sie hatte eigentlich nichts
 
  Olympus C-220 Zoom
C-220
Positiv:
Klein, leicht, Objektivschutzschieber, sehr gute Nahaufnahmen, Nahaufnahmen auch im Telebereich
Im Weitwinkelbereich Lichtstark F2,8, gute Optik, ISO 80 bis 400 
Bei guten Lichtverhältnissen für 2 Megapixel Kamera sehr gute Bilder
Negativ:
Sehr lange Blitzladezeit, Blitzreichweite, Blitz im Telebereich selten nutzbar, wenig Einstellmöglichkeiten
Olympus C-725 UZOlympus C-725 UZ mit Tubus + FilterMacrolinse
Olympus C-725 Ultra Zoom
Im Sommer 2006 kam ich zu folgendem Set, Kamera, Tubus und Olympus Makrolinse (ähnlich MCON-40).

Einige Eckpunkte: Xd Karte, Brennweite 40 bis 320 mm, Lichtstark und gute Verarbeitung.
Einige Bilder finden sie hier oder hier und meine kurze Bewertung:
Positiv:
320mm Brennweite (500g) gegen 192mm (C-4000 mit schwerem Telekonverter 800g)
Alle Tele- und Makroaufnahmen auf anhieb super scharf und gut belichtet
Negativ:
Einige Einstellmöglichkeiten nicht vorhanden, Farbsättigung, Farbtemperatur manueller Fokus und kein deutsches Menü .

     
Olympus C-4000 Zoom
Positiv:
Guter Weitwinkel 32 mm, Lichtstark im ganzen Zoombereich 2,8, Durch 4 Megapixel auch Digitalzoom nutzbar
Auch bei ISO 400 nur geringes Rauschen in den Bildern. Sehr gute Rauschunterdrückung bei Aufnahmen mit einer langen Verschlusszeit
Viele manuelle Einstellmöglichkeiten und was wichtig ist ein gut durchdachtes und deutsches Menü, Anschluss für externen Blitz.
Negativ:
Die maximale Brennweite von 96mm und die auf 128 MB beschränkte Smartmedia Karte
Spezielles Zubehör für dieC-4000:
Der Konverter-Adapter CLA-1, dieser hat ein Filtergewinde 41 mm, mit einem Adapterring 41mm-46mm kann man alle 46er Filter verwenden
Ein farbloser UV 390 diente bei mir als ständiger Objektivschutz, der gekaufte 46er Objektivdeckel war besser als der original Olympus Deckel
Meine Filter:  neutral Graufilter -  Zirkular POL - KR1,5 -  6fach Gitterfilter und sonstige
Wenn der optische Telebereich (96mm) nicht ausreicht:
Soligor 2x Tele-Vorsatzobjektiv, verdoppelt die Brennweite ohne Licht- und Qualitätseinbusen
Auch mit Digitaltele noch sehr gute Ergebnisse, etwas schwer (300 g) aber man verwendet ihn ja nur in speziellen Situationen

Bilder die mit dem Telekonverter gemacht wurden finden sie auf der  folgenden Seite
Fragen beantworte ich gerne
               

Wenn man den Telebereich nur etwas erweitern will:
Ich konnte den kleinen und leichten Olympus 1,4 Telekonverter günstig erstehen, nur 114 g  bedeutend kleiner und ein guter Schnellanschluss


Wenn der interne Blitz nicht ausreicht:
Da die Olympus Blitzgeräte sehr teuer sind tut es auch ein Metz 34 CS-2 digital mit dem Olympus Kabel FL-CB04.


Superweitwinkel für dieC-4000:
Der Olympus Weitwinkelkonverter WCON-08, setzt den schon guten Weitwinkel der Kamera noch mal von 32 mm auf 25,6 mm runter
Echter Weitwinkel, wenig bis gar keine der typischen Weitwinkelverzeichnungen, kein Lichtverlust
Nachteil: noch mal 310 g und blitzten (Innenaufnahmen) nur noch mit Zusatzblitz möglich da nur 4cm Lang aber 93 mm Durchmesser

Meine Erfahrungen zur Benutzung des Konverters mit Blitz finden sie unter WCON08 + Blitz 


 
Dias und Negative digitalisieren mit der Olympus C-4000:
Da ich schon sehr lange fotografiere hatte sich mit den Jahren einiges an Negativen und Dias an gesammelt
Diese Bestände zu digitalisieren und später am TV oder PC sehen zu können war mein Ziel
Der Versuch mit einem Flachbettscanner mit Durchlichteinheit war nicht befriedigend
Der zweite Versuch mit einem Diaduplikator von Soligor war um einiges besser
Beschreibungen und Bilder von diesem Vorsatz finden sie unter Diaduplikator



Olympus C-860L
Meine erste digitale Kamera
Positiv:
Objektivschutzschieber, Lichtstark F2,8, schnelle Betriebsbereitschaft, schnelle Blitzladung
Negativ:
Nur 1,3 Megapixel, nur Seriellanschluss, kein USB